Slider_SSA_Corona.jpg
Cool Down - Tipps für Eltern in der Corona-ZeitCool Down - Tipps für Eltern in der Corona-Zeit

Cool Down - Tipps für Eltern in der Corona-Zeit

Egal ob man im Homeoffice arbeitet oder die Stellung in der Firma halten muss, Kinder zu Hause betreut werden müssen oder diese in einer Einrichtung versorgt sind. In diesen schweren Zeiten kann es bei der Doppelbelastung von Beruf und Familie im Zusammenhang mit den Auflagen der Regierung schon mal zu Streitigkeiten kommen. Man sitzt auf engstem Raum zusammen, Groß- und Urgroßeltern dürfen nicht mehr besucht werden, die Kinder haben viele Schulaufgaben zu erledigen oder ihnen ist langweilig, können keine Freunde treffen und der Sportverein hat auch noch zu.

Wie sie mit schwierigen Situationen oder, im schlimmsten Fall, Eskalationen umgehen können, finden Sie in unseren Tipps praktische Hinweise.

Finanzielle Hilfen für Eltern in der Corona-Zeit:

Der Notfall-KIZ (Kinderzuschlag)  

Liebe Eltern,

im Rahmen der Corona-Krise wird der Kinderzuschlag nun zu einem Notfall-KiZ angepasst. Er soll zügig helfen, wenn Familien und Alleinerziehende jetzt Einkommenseinbrüche erleiden und plötzlich nur noch ein kleines Einkommen erzielen.

Unter dem untenstehenden Link können Sie schnell und unkompliziert online prüfen, ob der Kinderzuschlag bzw. Notfall-KiZ für Sie in Betracht kommt.
https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/kiz-lotse

Den Antrag auf Notfall-KiZ stellen Sie dann direkt online bei der Familienkasse.
https://con.arbeitsagentur.de/prod/kiz/ui/start

Weitere Informationen finden Sie auch unter:
https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/familie/familienleistungen/kinderzuschlag

Für Eltern und Familien mit KITA- und GRUNDSCHULKINDERN...

Liebe Eltern,
die Erzieher*innen unserer Kitas öffnen für Sie ihre Ideen-Schatzkiste und veröffentlichen auf den Seiten der IDEEN-SCHATZKISTE: "GEMEINSAM-MACHEN-MIT-KINDERN! immer wieder neue, interaktive Vorschläge als Video, Audio, mit Anleitungen und Bildern, was Sie mit Ihren Kindern zu Hause gemeinsam basteln, kochen, backen, lesen, spielen, hören, tanzen, experimentieren, draussen erleben... können. Auch der tägliche Video-Morgenkreis gehört dazu.

Schauen Sie doch einmal vorbei...

 

 

Hilfreiche Buch-Empfehlungen für Eltern

 

Hier haben wir einige hilfreiche Buchempfehlungen - sowohl für Sie, als auch Ihre Kinder - zusammengestellt, von denen Sie sich inspirieren lassen können.

  • Für Eltern

    Ein Löffelchen voll Zucker…und was bitter ist, wird süß

    www.thalia.de

    Mehr Freude, Farbe und Harmonie fürs Familienleben! Wie das berühmte magische Kindermädchen Mary Poppins hat Sabine Bohlmann liebevolle und überraschende Wege gefunden, wie sich die kleinen Stolpersteine im Erziehungsalltag spielend umgehen lassen. Ob beim Schlafengehen, Essen, Ordnunghalten, Lernen, Mitmachen, Zähneputzen und und und – die zweifache Mutter hat ihre ganz eigenen, praktisch erprobten Tipps und Tricks, wie sich das Familienleben mit einfachen Mitteln versüßen lässt. Dabei helfen ihr Ideen wie das Sockenmonster, der fliegende Teppich, die sprechende Zahnbürste oder die Böse-Worte-Schublade, um nur ein paar zu nennen: Die Anregungen machen Kindern zwischen 2 und 10 garantiert einen Riesenspaß und führen Eltern wie nebenbei zum Erfolg. Einfach mal ausprobieren …

    Autor: Sabine Bohlmann

    Jetzt pack doch mal das Handy weg!

    www.thalia.de

    Wie wir unsere Kinder von der digitalen Sucht befreien

    Kinder, die auf Handys starren: Der richtige Umgang mit Tablets und Smartphones ist zur erzieherischen Mammutaufgabe geworden. Wie können Eltern dem WhatsApp-Dauerchat etwas entgegensetzen? Sind handyfreie Zeiten sinnvoll? Was sind die Erfolgsrezepte anderer Familien? Deutschlands versiertester Medienexperte hat mit Eltern, Psychologen und Erziehern gesprochen und zeigt, wie wir uns exklusive Zeit für die Familie zurückerobern.


    Der Digital-Detox-Ratgeber für die ganze Familie

    Thomas Feibel
    Verlag: Ullstein TB (2017)

    Ziemlich beste Geschwister

    Quelle: www.thalia.de
    Weniger Streit, weniger Chaos, weniger Stress. Geschwister gelassen erziehen

     

    "Er hat aber angefangen!" - "Mama, ich will das auch!" - "Raus aus meinem Zimmer!": Zwischen Geschwistern herrscht manchmal eher Krieg als Friede-Freude-Eierkuchen.
    Für Eltern sind diese Streitigkeiten nicht nur nervig, sondern auch extrem anstrengend. Mit diesem Ratgeber wird der Familienalltag endlich leichter: Die Autorin zeigt anhand von ganz praktischen Tipps, was Geschwister wirklich brauchen, um ein tolles Team zu werden, warum die Gleichbehandlungen von Kindern nicht funktioniert und was Eltern sagen können, wenn der Streit zwischen Geschwistern doch mal wieder richtig hochkocht. Sympathisch, kurzweilig und alltagstauglich: So gelingt ein harmonischer Familienalltag ohne Schimpfen, Drohen und Bestrafen!

    Autorin:Sabrina Heinke

    humboldt Verlag

     

     

    Die Eltern-Trickkiste

    Ute Glaser
    Die Eltern-Trickkiste

    Der kleine Streitberater

    Von erschöpften Eltern empfohlen

    Streit in der Familie ist unvermeidbar. Und er kann ziemlich wehtun. Dabei sind Konflikte - ob zwischen Geschwistern oder zwischen Eltern und Kindern - eigentlich wichtig und gut, um sich als Familie weiterzuentwickeln. Wie aber schafft man es, sich nicht unnötig zu kränken oder zu verletzen?

    Stephanie Schneider spricht aus Erfahrung. Ihre praktischen Denkanstöße und Sofort-Hilfe-Maßnahmen wie "Die Streitschlichter-Taktik" und "Versöhnung feiern" helfen, mit Zoff in Familien umzugehen. Und das so warmherzig und humorvoll, dass die Sonne schon beim Lesen wieder hinter den Wolken hervorschaut. Zoff unter Geschwistern und Streit zwischen Eltern und Kindern ist normal und hat nichts mit meiner Qualifikation als Vater oder Mutter zu tun. Hier gibt es für jeden den richtigen Tipp: Für Meckermütter und fluchende Väter ebenso wie für Geschwisterärgerer und Wutmonster. Auch Türenknaller und Vor-der-Kasse-auf-den-Boden-Schmeißer kommen nicht zu kurz. Familien haben sich zum Streiten gern Alltagstauglicher Pocket-Ratgeber zum Streiten, zur Streitvermeidung und Versöhnung.

    Von erschöpften Eltern für gut befunden. Mit leichter Hand illustriert von Kai Pannen Stephanie Schneider, Kösel Verlag

    Wenn Geschwister streiten

    Typische Erziehungsfallen und wie Sie diese geschickt lösen

    Die hat aber angefangen! Rivalität, Petzen, Schadenfreude und Hänseleien - Geschwisterstreit ist für Eltern vor allem eins: anstrengend. Doch wer versteht, was eigentlich hinter dem Streit steht, kann Konflikte in win-win-Situationen verwandeln. Eltern finden Unterstützung in diesem psychologisch fundierten und praxisnahen Ratgeber: Er stärkt ihre Kompetenz, damit in der Familie alle entspannter und mit mehr Wertschätzung miteinander umgehen können. Unter dem Schutz starker Eltern kann sich die Geschwisterbeziehung positiv entfalten. Besonders anschaulich: Vorher/Nachher-Comics zeigen typische Erziehungsfallen und wie Eltern sie geschickt lösen können.

    von Christine Kaniak-Urban, Andrea Lex-Kachel, Andrea Bachmaier

    erschienen im Kösel Verlag

  • Für die Kleinen (ab 3 Jahren):

    Albert Sixtus, Die Häschenschule

    Der Bilderbuchklassiker für die Osterzeit!
    Der erste Schultag ist da! Fröhlich machen sich Hasengretchen und Hasenhans auf den Weg in die Häschenschule im Wald. Dort erwartet sie der alte Lehrer, um ihnen alles beizubringen, was ein richtiger Hase wissen sollte: Neben Pflanzenkunde, Gartenarbeit, Hakenschlagen und Ostereier bemalen, lernen die Häschen auch, wie sie sich vor dem gefährlichen Fuchs in Acht nehmen sollen ...

  • Für die Älteren (6-10 Jahre):

    Marc-Uwe-Kling, Der Tag an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat

    Tiffany versteht sofort: Oma hat das Internet kaputt gemacht. Und zwar das ganze. Auf der ganzen Welt! Ihr Bruder Max kann es kaum glauben, er hat schließlich Ahnung und weiß, dass man das Internet nicht per Doppelklick kaputt machen kann. Aber tatsächlich - nichts geht mehr. Max' und Tiffanys große Schwester Luisa kann keine Musik mehr hören, Opa kann keine Serien mehr schauen, Max kann keine Nachrichten mehr schreiben und Mama und Papa können nicht mehr arbeiten.

    Zuerst ist das ganz schön komisch so ohne Internet. Aber als der Pizzabote vorbeikommt (der kann nämlich die richtige Straße nicht finden, weil sein Navi nicht mehr funktioniert), wird es doch noch ganz gemütlich. Die ganze Familie sitzt zusammen, isst Pizza, erzählt Geschichten, macht Musik, spielt tolle Spiele und denkt darüber nach, wie Oma wohl das Internet kaputt gemacht hat. Eigentlich könnte das jetzt immer so weitergehen, finden Tiffany und ihre Geschwister... 

  • Ab 10 Jahren:

    Vorstadtkrokodile

    "Betreten verboten!" steht an der verlassenen Ziegelei, dem Geheimquartier der "Krokodiler".

    Wer zur Bande von Olaf und seinen Freunden gehören will, muss eine gefährliche Mutprobe bestehen und gut Radfahren können. Aber was soll Kurt tun, der im Rollstuhl sitzt? Da macht Kurt mit seinem Fernglas eine Beobachtung und beweist, dass er mindestens genauso viel Mut hat wie die anderen. Nur eben auf eine besondere Weise.

    Max von der Grün, Bertelsmann Verlag

    Lissa Evans, Stuart Horten - Acht Münzen und eine magische Werkstatt

    Ich muss gehen, und vielleicht werde ich nicht zurückkehren können. Falls ich nicht zurückkehre, gehört meine Werkstatt dir ... wenn du sie finden kannst.

    Diesen mysteriösen Hinweis findet Stuart in einer alten Spardose seines Großonkels. Der war Magier und ist vor langer Zeit spurlos verschwunden. Die acht alten Münzen aus der Spardose gehören in acht alte Münzautomaten, die Stuart zur geheimen Werkstatt des Großonkels mit all den magischen Maschinen führen. Wird Stuart die Rätsel mit Hilfe der schlauen April und der blinden Leonora lösen können? Oder brauchen die drei vielleicht auch eine Portion echte Magie?

  • Für Teenager

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

    Überwältigend! Von der Macht der Liebe in grausamer Zeit!
    Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln - was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben?
    Eine faszinierende Gesellschaftsutopie über eine unsterbliche Liebe und tödliche Gefahren. Der Bestseller mit Sucht-Potential jetzt endlich im Taschenbuch!
    Ausgezeichnet mit dem "Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 der Jugendjury"

    von Suzanne Collins, Oetinger Verlag


    Kristy Acevedo, Consider. Das Portal

    Als sich Portale am Himmel öffnen und Hologramme das nahende Ende der Welt durch einen herabstürzenden Kometen verkünden, ändert sich Alex' Leben schlagartig. Die Hologramme sagen, dass der einzige Weg zum Überleben durch die Portale und damit gleichzeitig in die Zukunft führt - doch es gibt keine Garantie dafür, dass das die Wahrheit ist. Die Gesellschaft spaltet sich in zwei Lager: Die, die die Erde verlassen, und die, die bleiben wollen. Auch Alex' Eltern gehören zu den Zweiflern. Als schließlich Anarchie und Chaos ausbrechen, fliehen Alex' beste Freundin Rita und ihr Freund Dominik durch die Portale. Alex hat nicht mehr viel Zeit, um sich zu entscheiden: Familie oder Freunde, Wahrheit oder Lüge, Leben oder Tod?