PhysioMutzschenTeam2_1920x640.jpg
Physiotherapie MutzschenPhysiotherapie Mutzschen

Herzlich Willkommen in der DRK Physiotherapie Mutzschen

DRK-Physiotherapie-Praxis Mutzschen

Tel.: 034385 50451 (Anrufbeantworter während Behandlungszeiten)
Fax.: 034385 509807
email: phys.mutzschen(at)drk-muldental.de

Mutzschener Bahnhofstr. 7
04668 Grimma OT Mutzschen

Behandlungszeiten:
Montag-Donnerstag : 8 bis 19 Uhr
Freitag: 7.30 bis 13 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Im Innenhof unserer DRK Physiotherapie Mutzschen finden Sie Parkplätze und der barrierefreien Zugang wird mit einem Treppenlift gewährleistet.

Das Team unserer DRK-Physiotherapie-Praxis Mutzschen freut sich darauf, auch für Ihr Wohlergehen tätig werden zu dürfen.

Unser Team besteht aus  fachlich hervorragend aus- und weitergebildeten Physiotherapeutinnen, die Ihnen in freundlichen und gut ausgestatteten Behandlungskabinen oder bei Ihnen zu Hause das ganze Spektrum physiotherapeutischer Leistungen in hoher Zuverlässigkeit und Qualität anbieten.

Unser umfassendes Spektrum für Ihre Gesundheit:

  • Leistungen für Kassen- und Privatpatienten
  • Privatleistungen ohne Kassenzugehörigkeit
  • verschiedene Kurse
  • Hausbesuchs-Service

Kurzüberlick unserer physiotherapeutischen Behandlungen

  • Krankengymnastik (KG)

    Je nach Krankheitsbild werden durch unterschiedliche Behandlungsformen Beweglichkeit gefördert und Schmerzen reduziert.

  • Krankengymnastik mit neurologischer Grundlage (KGZNS)

    Kg N ZNS PNF (Propsiozeptive Neuromuskuläre Fazilitation)
    Propsiozeptoren sind Muskel-, Gelenk- und Sehnervenrezeptoren, die Informationen über die Haltung und Bewegung des Körpers an das Zentrale Nervensystem (ZNS) weiterleiten.
    Ziel der Behandlung: Förderung und Erleichterung des neuromuskuläres Zusammenspiels zwischen Nerven und Muskeln.

    Kg N ZNS Bobath
    Physiotherapeutisches Konzept zur Behandlung und Wiedereingliederung Erwachsener mit angeborenen bzw. erworbenen neurologischen Beeinträchtigungen, z.B. Erkrankungen des zentralen und/oder peripheren Nervensystems (NS) z.B. nach Schlaganfall
    Ziel der Behandlung: Bessere Kontrolle der Alltagsbewegungen

  • Beckenbodengymnastik

    Spezielle Programme zur Stärkung des Beckenbodens (gezielte Körperarbeit für Kontrolle über Blase und Darm) Die Beckenbodengymnastik wird vor allem angewendet: 

    • nach der Geburt 
    • mit zunehmenden Alter zur Vorbeugung von Inkontinenz 
    • nach Operationen im Beckenbodenbereich 
    • bei Erkrankungen der Lendenwirbelsäule
  • Schlingentisch

    Therapiemittel, um betroffene schmerzhafte, unbewegliche Gliedmaßen oder Gelenke der Wirbelsäule (WS) durch den Einsatz durch abgehängte Schlingen zu entlasten und behandeln.
    Ziel der Behandlung: Resorptionsförderung und Entlastung

  • Hausbehandlung (HB) als Verordnungsform

    Hausbehandlungen werden durchgeführt, wenn ihr Arzt die Notwendigkeit sieht und auf dem Physiotherapie-Rezept Hausbehandlung (HB) verordnet. In diesem Fall kommen wir gern zu Ihnen nach Hause und behandeln Sie vor Ort in Ihrem Wohnbereich. Diese Leistung bieten wir gern auch Patienten und Kunden ohne entsprechender Verordnung als Zusatzleistung mit Privatabrechnung.

  • Manuelle Therapie (MT)

    Die Manuelle Therapie ist eine Behandlung mit den Händen. Durch langsames Auseinanderziehen (Traktion) eines Gelenkes und Bewegen der einzelnen Gelenkpartner wird eine Druckminderung und Entlastung des Gelenkes erreicht. Gleichzeitig verbessert sich die Beweglichkeit durch Dehnung der Gelenkkapsel und Bänder. ? Spezielle Behandlung in unserer DRK Physiotherapie Grimma zur Schmerzlinderung!

  • Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)-Therapie

    Aufgrund einer gestörten Funktion des Zusammenspielen von Ober-und Unterkiefer können folgende Symthome diese Behandlung erforderlich machen:

    • Spannungskopfschmerzen 
    • Gesichtsschmerz / Ohrenschmerz 
    • Halswirbelsäulen (HWS)-Blockaden, Nackenverkürzung 
    • Zähne knirschen 
    • Schnarchen- und Schlafapnoe

    Durch verschiedene Techniken werden die Muskeln gelöst, die Gelenke und der Diskus in die richtige Position gebracht. Dadurch werden Verhärtungen der Muskulatur, Bewegungseinschränkungen und Fehlbewegungen von Gelenken entlastet. Ziel der Behandlung: Beweglichkeit des Kiefers und das Zusammenspiel aller Strukturen werden verbessert. Für diese Therapie erhalten Sie im Bedarfsfall ein Rezept/eine Verordnung von Ihrem Zahnarzt.

  • Elektrotherapie (ET)

    Bei der Elektrotherapie werden niederfrequente Stromformen zur Schmerzlinderung eingesetzt. Sie wird hauptsächlich bei akuten und chronischen Schmerzzustände in Folge chronisch degenerativer Erkrankungen des Bewegungsapparates und chronischer Entzündungsprozesse angewendet.

  • Ultraschall (US)

    Bei der Ultraschallbehandlung wird durch Schallwellen Wärme erzeugt, welche in der behandelten Region eine Schmerzlinderung bewirkt.

  • Massagen (KTM)

    Durch verschiedene Grifftechniken wie Kneten, Streichen, Vibrieren werden mechanische Reize auf Haut, Unterhaut sowie Muskulatur gesetzt um unterschiedliche Problemzonen zu behandeln. Massagen werden häufig auch als Entspannungstherapie genutzt.

    Fußreflexzonenmassage
    Gezielte Druckbehandlung am Fuß. Verschiedene Zonen an den Fußsohlen, welche mit den unterschiedlichen Organen und Körperteilen korrespondieren, werden gezielt stimuliert.


    Aromaölmassage
    Ganzkörpermassage mit ätherischen Ölen. Durch fließende Streichungen bringt man Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht.


    Fußreflexzonenmassage
    Ist eine Behandlungsform bei der die Fußsohlen oder Hände stimuliert werden und dadurch verschiedene Wirkung im Körper erzielen können.


    Zentrifugalmassage
    Spezielle Massageform für Behandlung von Schulter-Arm-Beschwerden. #


    Bindegewebsmassage
    Spezielle Massage aus der Reflexzonentherapie, bei der eine reflektorische Reaktion der inneren Organe erfolgt.

  • Manuelle Lymphdrainage (MLD)

    Manuelle Lymphdrainage (MLD) ist eine Entspannungstherapie der Lymphtherapie. Sie wird zur Ödembehandlung nach Trauma und Operation, besonders häufig nach Tumorbehandlungen und Lymphknotenentfernung verordnet.

    Häufig wird nach der Manuellen Lymphdrainage (MLD) eine Kompressionsbandagierung durchgeführt, um einen Rückstau des weich gewordenen Gewebes zu verhindern.

  • Kinesiologie Tape

    Das Tapen wird zur unterstützenden Behandlung bei Sportverletzung, Muskelschmerzen, Zerrungen und Prellungen angewendet.

  • Schröpfen

    Schröpfen ist ein Naturheilverfahren, welches zur Anregung der Selbstheilungskräfte des Körpers genutzt wird. Durch den Schröpfvorgang werden Reflexzonen der inneren Organe und der Wirbelsäule angesprochen.

  • Wärmetherapie (Fango, Rotlicht)

    Wärmetherapie wird zur Behandlung von einzelnen oder mehreren Körperteilen sowie am ganzen Körper angewendet.
    Ziel der Behandlung: Verstärkte Durchblutungsförderung, Anregung des Stoffwechsels sowie Entspannung der Muskulatur und tieferliegende Organe

    Fangopackung
    Fango ist heilender Mineralschlamm mit vulkanischem Ursprung. Er wird meist warm auf die Haut aufgetragen, wirkt schmerzlindernd und für die Muskulatur entspannend.

Entspannungskurse

  • Autogenes Training

    Autogenes Training ist eine anerkannte Psychotherapiemethode. Dabei handelt es sich um ein auf Autosuggestion basierendes Entspannungsverfahren, welches von Johannes Schultz entwickelt wurde.

  • Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen

    Durch bewusstes An- und Entspannen bestimmter Muskelgruppen wird eine Tiefenentspannung des Körpers erreicht. (Tiefenmuskelentspannung)

Aktuelle Kursangebote

  • Rückenschule*
  • Entspannungskurs*

* Diese Kurse sind für Privatzahler, können aber auch durch Bewegungsgutscheine von Ihrer Krankenkasse bezuschusst werden.

Zu Teilnahmemöglichkeiten, aktuell verfügbaren Plätzen bzw. Terminen setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Verbindung.

Wir arbeiten eng mit den gesetzlichen Krankenkassen (GKK) zusammen und sind AOK-Plus-Partner