Sie sind hier: Angebote / Kinder, Jugend und Familie / Kinder-& Jugendwohnheime / "Villa Motschekiebchen"

Ansprechpartner

Dirk Klimkeit

Frau
Ulrike Richter

Tel: 034262 4429-29
u.richter@drkmuldental.de

Doktorweg 1
04808 Lossatal
OT Falkenhain

Kinderhaus "Villa Motschekiebchen" Falkenhain

Mutter mit zwei Kindern
Foto: Villa Motschekiebchen / DRK

Über uns

Das DRK Kinderhaus "Villa Motschekiebchen" liegt abseits der langen Hauptstraße, aber doch im Zentrum des Ortes Falkenhain der Gemeinde Lossatal. Die ehemalige Doktorvilla, Baujahr 1939, beherbergt Kinder vom Babyalter bis zu zehn Jahren. Der DRK-Kreisverband Muldental erwarb das Haus mit 3000 Quadratmeter parkähnlichem Garten, ließ es sanieren 2013/14 zum Kinderheim umbauen. Der Pool im Garten wurde zugunsten eines großen Sandkastens aufgegeben, giftige Sträucher entfernt, Fußballrasen angelegt. Mit fünf Einzel- und ebenso viel Doppelzimmern sowie zwei Plätzen für Inobhutnahme bietet das Domizil 17 Kindern ein familiäres Zuhause.
Die Villa Motschekiebchen befindet sich in mitten der Natur und bietet somit zahlreiche Möglichkeiten zur Förderung der Stressbewältigung und für die notwendige Ruhe und Erholung im Alltag.
Das Team von ErzieherInnen und SozialpädagogInnen arbeitet nach den Grundsätzen des DRK und auf Grundlage der §§ 27 und 34 SGB VIII in Verbindung mit den §§ 35a und 41 SGB VIII. Die tägliche pädagogische Arbeit beinhaltet neben der Einzelarbeit und der sozialpädagogischer Gruppenarbeit auch die intensive Zusammenarbeit mit den Eltern und anderen Institutionen wie dem Jugendamt.

Unsere Räumlichkeiten

Kinder-& Jugendwohnen
Foto: M. Eram / DRK Service GmbH

In unserer Einrichtung können 16 Kinder und Jugendliche ein Zuhause finden. In zwei familienähnlichen Wohngruppen können die Bewohner ihren Alltag bestreiten. Jede Wohngruppe verfügt über eine eigene Küche, einen Gemeinschaftsraum und vier Wohnzimmer.

Im Dachgeschoss unserer Einrichtung befindet sich eine kleine Wohnung, in der Jugendliche durch kontinuierliches Wohntraining ihre Selbständigkeit herausbilden können.

Das Schwalbennest verfügt zudem über ein schönes Außengelände für sportliche Aktivitäten wie Volleyball, Fußball, Tischtennis und Basketball.

 

 

Weitere Freizeitmöglichkeiten bietet unser Fitnessraum, ein Mehrzweckraum und ein PC- Arbeitsplatz mit Internetzugang.

In Projekten und bei erlebnisreichen Ausflügen können die Kinder und Jugendlichen ihre Freizeit genießen und aktiv gestalten.

Inobhutnahme

Foto: Inobhutnahme-Zimmer/ DRK

Die Inobhutnahme ist eine schnelle und möglichst unbürokratische Maßnahme zugunsten des Kindes und dient als Klärungshilfe in Krisensituationen, sowie dem unmittelbaren Kinderschutz. Die Inobhutnahme gehört zu den wenigen rein fürsorglichen Leistungen der Jugendhilfe, bei denen der Staat sich selbst in die Pflicht nimmt, um auch in Ausnahmesituationen jedem Minderjährigen eine materielle Grundsicherung zu gewähren.
Sucht ein Kind selbst um Schutz nach, so ist das Jugendamt beziehungsweise die dafür zuständige Einrichtung ( z.B. Jugendnotdienst ) verpflichtet, dieser Bitte nachzukommen. Maßgeblich ist ausschließlich das subjektive Empfinden des Schutzsuchenden.
Wird dem Jugendamt eine Kindeswohlgefährdung z.B. durch die Kindertagesstätte, den Kinderarzt o.a. gemeldet, kann es das Kind in Obhut nehmen, wenn es keine andere Hilfsmöglichkeit gibt.
In der Regel finden Kinder und Jugendliche Obhut in Bereitschaftspflegefamilien. Die Zahl der Bereitschaftspflegefamilien ist im Landkreis Leipzig, Landkreis Nordsachsen und im Stadtgebiet Leipzig stark rückläufig, so dass der Bedarf an Inobhutnahme Plätzen für die kurzfristige Krisenintervention enorm groß ist.
Auf Bitte des Jugendamtes des Landkreises Leipzig stellen wir in unserem Kinderheim Lossatal für Kinder der  Altersgruppe von 0-10 Jahren zwei Inobhutnahme Plätze zur Verfügung.
Für Kinder, die sich in so einer Krisensituation befinden, wird in einem überschaubaren Zeitraum gemeinsam mit dem Jugendamt und den Personensorgeberechtigten bzw. u.U.  durch das Familiengericht bestimmt, ob und wann eine Rückkehr in die Familie, eine Unterbringung in einer Pflegefamilie  oder die Unterbringung in einer stationären Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe erfolgt.

Das Inobhutnahme-Zimmer wurde von der Glückspirale  und Sachsenlotto gefördert.

Mutter mit zwei Kindern
Foto: P. Citoler / DRK

Unser Anspruch

Unser gemeinsames Ziel ist es, durch eine familiennahe Lebens-gestaltung eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich alle Kinder und Jugendlichen geborgen fühlen. Die Beziehungen im DRK Kinder- und Jugendwohnen werden von Offenheit, Toleranz und gegenseitiger Achtung geprägt.
In der Konzeption unserer Einrichtung werden sowohl die Struktur als auch die Ziele und Merkmale unserer pädagogischen und inhaltlichen Arbeit detailiert veranschaulicht.

zum Seitenanfang