Jugendliche beim Basketball-Spielen.
SchulsozialarbeitSchulsozialarbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kinder, Jugend und Familie
  3. Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit des DRK im Muldental

Fachbereichsleiterin Pädagogik

Frau Christine Gerike

Tel: 03425 896618
c.gerike@drkmuldental.de

Walther-Rathenau-Str. 1
04808 Wurzen

Was bedeutet Schulsozialarbeit?

Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe mit dem Ziel:

  • junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern sowie 
  • Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen.

Dabei arbeiten sozialpädagogische Fachkräfte kontinuierlich an einer Schule gemeinsam mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammen.

Inhalte der Schulsozialarbeit des DRK Muldental

  • BEGLEITUNG UND UNTERSTÜTZUNG im Schulalltag 
  • BERATUNG UND KRISENINTERVENTION
    Beratungsgespräche u.a. bei Schulschwierigkeiten, Krisen in schwierigen Lebenssituationen, Familienkonflikten, Erziehungsproblemen, Verhaltensauffälligkeiten 
  • STÄRKUNG UND FÖRDERUNG von Eigeninitiative, individueller Fähigkeiten und sozialer Kompetenzen 
  • NETZWERKARBEIT
    Vermittlung und Koordination von weiterführenden Hilfs- und Freizeitangeboten 
  • PRÄVENTION
    Organisation von altersgerechten, bedarfsorientierten Angeboten sowie thematischen Elternabenden, u.a. zu Themen wie Gewalt- und Konfliktlösung, Sucht, Medien 
  • PROJEKTARBEIT
    Unterstützung des Klassenverbandes in Form von Projekttagen, Klassenfahrten und sozialer Gruppenarbeit

Gesetzliche Grundlagen

Schulsozialarbeit ist eine Leistung der Jugendhilfe nach § 13 SGB VIII in Verbindung mit § 1 Abs. 3 SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz). Die Bestimmungen des Sächsischen Schulgesetzes bleiben unberührt.

Schulsozialarbeiter/innen sind Ansprechpartner für:

  • Schülerinnen und Schüler
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Erziehungsberechtigte

Unsere Kooperations-Netzwerke

Landesarbeitsgruppe (LAG) Schulsozialarbeit Sachsen
Bundesnetzwerk Schulsozialarbeit

Schüler befragt zur Schulsozialarbeit des DRK:

  • "Ich gehe zu meiner Schulsozialarbeiterin ...

    ... weil sie sehr nett und offen für alles ist."
    ... weil ich mich bei Streitigkeiten schnell aufrege."
    ... wennich Probleme mit Mitschülern, Lehrern oder zu Hause habe."
    ... wenn es mir nicht gut geht."
    ... wenn mich jemand ärgert."
    ... wenn wir Mädchen uns streiten oder versöhnen."
    ... wenn ich mit jemandem anderen reden möchte."
    ... wenn mich etwas bedrückt."
    ... wenn jemand Hilfe braucht."
    ... wenn ich beleidigt oder verletzt werde."
    ... wenn ich etwas Lustiges, Trauriges oder Tolles zu erzählen habe."

  • "Meine Schulsozialarbeiterin hilft mir ...

    ... wenn ich traurig bin."
    ... wenn ich mich nicht gut fühle."
    ... bei Aggressionsausbrüchen."
    ... bei Problemen in der Schule oder anderen kritischen Sachen."
    ... bei Ängsten, Streit mit Freunden."
    ... bei größeren Problemen."
    ... bei Konflikten und deren Lösung."
    ... und meiner Klasse mit dem Sozialen Lernen."

Downloads und Links

Für ein Aufwachsen im Wohlergehen: Die Rahmenkonzeption der DRK-Schulsozialarbeit.

Inklusive Jugendberufshilfe. Ein Beitrag zur Qualitätsentwicklung in der Jugendsozialarbeit.

Reader Schulsozialarbeit - Band 1: Aktuelle Beiträge und Reflexionen eines vielschichtigen Theorie- und Praxisfeldes.

Reader Schulsozialarbeit - Band 2: Hintergründe und Empfehlungen zu Querschnittsthemen eines komplexen Handlungsfeldes.

Reader Schulsozialarbeit - Band 3: Von den Nachbarn lernen - Internationaler Vergleich von Jugendsozialarbeit an Schule.

Hinweis: Diese Links führen auf die Seite eines anderen Anbieters und Sie verlassen unsere Webseite.